Das Institut

Herzlich Willkommen auf den Internet-Seiten des Instituts für Höhentraining - Höhenbalance München.


Das Konzept von Höhenbalance kombiniert moderne höhenmedizinische, sport- und ernährungswissenschaftliche Beratungen mit innovativen Bewegungstherapien.

Wir setzen die Kraft der Höhenluft gezielt ein, um die Ausdauerleistungsfähigkeit von Sportlern zu verbessern, zur Vorakklimatisierung von Bergsportlern, um im Bereich des Gewichtsmanagements die Fettverbrennung zu optimieren oder um die Rehabilitation nach Sportverletzungen zu fördern. Höhenluft steigert nicht nur die Effizienz des Trainings, sondern beschleunigt auch die Regeneration und sorgt für erholsamen Schlaf.

Testen auch Sie die positiven Effekte dünner Luft und starten Sie gleich in ein Höhentrainingslager direkt vor Ihrer Haustür!

  • Das Institut für Höhentraining – Höhenbalance München verfügt über vier Höhenräume, mit Flächen bis zu 20 qm, in denen aktiv trainiert werden kann.
  • Die Höhe in diesen Räumen wird durch sauerstoffreduzierte Luft simuliert, die mit Hilfe eines Generators in die Räume geleitet wird – es wird also der Sauerstoffgehalt verändert, und der Luftdruck bleibt gleich. Daher spricht man auch von normobarer Hypoxie.
  • Aktiv trainiert werden kann auf unterschiedlichen Fitnessgeräten, z.B.:
    • Laufband
    • Fahrradergometer
    • eigenes Fahrrad auf der „Rolle“ (besonders für Triathleten und Rennradfahrer interessant)
    • Cross-Trainer
    • Ergo-Mix
    • Ruderergometer
  • Das Institut hat zusätzlich einen Trainingsbereich für passives Training. Beim passiven Training wird Höhenluft über Atemmasken verabreicht, welche von transportablen Generatoren produziert wird.
  • Passives Training kann sehr gut zur Anpassung an besonders große Höhen eingesetzt werden, oder aber intermittierend, Höhenluft und normale Luft im Wechsel, um den Stoffwechsel noch stärker zu aktivieren.
  • Es können Höhen von mehr als 6.500m simuliert werden.
  • Die Intensität des Trainings wird durch die Messung der Sauerstoffsättigung im Blut überprüft.
  • Die Sauerstoffsättigung wird mittels eines Pulsoximeters über eine Infrarotmessung bestimmt.
  • Die Intensität des Trainings kann durch die Veränderung des Höhenreizes und der Bewegungsintensität gesteuert werden.